Kevin Spacey kommt ins Käferzelt und ein Security Mann schmeißt die Fotografen raus

 

Es wurde gemutmaßt, dass US-Superstar und zweifacher Oscarpreisträger Kevin Spacey am Samstag Abend ins Käferzelt kommen würde. Und tatsächlich war es auch so. Er kam gegen 21:30 Uhr von unten und war beschützt von einigen persönlichen Bodyguards und einem Securitymitarbeiter des Zelts.

 

Beim Hochgehen gab es schon einige Probleme durch den übereifrigen und gestressten Securitymitarbeiter. Er schubste und schob die Fotojournalisten, die Kevin Spacey beim Reinkommen fotografierten. Auf einen Fotografen prügelte er sogar ein. Der Securitymann war sehr aggressiv.

 

Später am Tisch wurde mit Kevin Spacey und seinen Bodyguards abgesprochen, dass er sich hinsetzen würde und die Fotografen ihm die Zeit lassen würden. Alles war ganz normal. Es haben sich ein paar Fotografen brav angestellt. Sie haben auch nicht den Weg versperrt oder ähnliches. Kellner kamen noch durch. Dann kam aber ein Fotograf und hat sich vorgedrängelt. Er war ziemlich grob. Genausogrob war er auch bei den Bodyguards von Kevin Spacey. Er schaffte es, ein Bild von Spacey am Tisch zu machen.

 

Das Verhalten des groben Fotografen nahm der Securitymann von Käfer zum Anlass, die brav und artig wartenden Fotografen rauszuschmeißen. Dabei agierte der Securitymann sehr aggressiv. Als Begründung für den Rausschmiss gab er lächerliche Argumente an. Er sagte, die Fotografen würden den Weg versperren. Er mache dies angeblich aus Sicherheitsgründen. Die Wege müssten für die
Feuerwehr freigehalten werden. Die Kellner hätten auch nicht durchgekonnt. Das war falsch, denn einige Kellner sind durch den engen Raum gelaufen. Anschließend verschloss er die Tür zum Balkon.

Da Kevin Spacey sowieso schon spät kam und die Presse um 22 Uhr das Käferzelt verlassen muss, war der Abend durch den aggressiven Securitymann beendet worden. Der drängelnde Fotograf hat dazu nicht wenig beigetragen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AgenturppF und Julian Ovidiu

E-Mail

Anfahrt