300 Blutspender mit Vampiren im Deutschen Theater 2016

 

Hingebungsvoll „tanzten“ gestern bei der Aktion „Blutspende mit Biss“ mehr als 300 Blutspender quer durchs Deutsche Theater. Vampire lockten sie ab dem frühen Nachmittag bis in die Abendstunden hinein vom Barocksaal weiter in den Tanzsaal bis in den Silbersaal auf die Spenderliegen. Insgesamt kamen in knapp sechs Stunden 120 Liter Blut zusammen. Volles Haus bei gemeinsamer Eventpremiere vom Deutschen Theater mit dem Blutspendedienst des BRK

 

Foto: Julian Ovidiu
Foto: Julian Ovidiu

 

Dass die Premiere der ersten gemeinsamen Blutspendeaktion vom Deutschen Theater mit dem Blutspendedienst des BRK, BSD so hervorragend angenommen wird, hatte die Erwartungen beider Veranstalter weit übertroffen, wir sind überwältigt von dieser Resonanz der vielen Münchner, vor allem freuen wir uns über so viele junge Leute und dass wir knapp 45 Prozent neue Spender begrüßen konnten, ein herzlicher Dank gilt dem Deutschen Theater, das uns hier erstmals gastieren ließ, sagt Georg Götz, der kaufmännische BSD Geschäftsführer.

 

Foto: Julian Ovidiu

 

Das war eine wahre Blutspende Show. Wir sind stolz über dieses Spendenergebnis, das wir gemeinsam erreicht haben, sagt Carmen Bayer, die Geschäftsführerin des Deutschen Theaters, für soviel Einsatz sind die Tickets, die wir für die bevorstehende und bereits ausverkaufte Derniere für Tanz der Vampire verlosen, ein verdientes Geschenk an die Blutspender. Nach diesem Premieren-Erfolg unserer Blutspendeaktion liegt es nahe, über eine Fortsetzung nachzudenken, sagt Werner Steer, Geschäftsführer des Deutschen Theaters. Sehr lobenswert ist, dass auch zahlreiche Mitarbeiter vom Theater sich die Chance nicht entgehen ließen, Blut zu spenden.

 

Viele weitere Münchner, die gestern dabei waren, hatten von der coolen Aktion mit den tanzenden Vampiren durch die Ankündigungen in den sozialen Medien erfahren, wie auch Erstspenderin Leonie Honegg. Die 18-Jährige nutze daraufhin gleich die erste Gelegenheit, ihr Blut für andere Menschen zu geben. Denn Spenden darf man ja erst ab dem 18. Lebensjahr, ab dann kann ich weiter spenden bis ich 72 Jahre alt bin, weiß die junge Frau und will ab jetzt öfter zur Blutspende gehen. Genauso wollen das viele andere Spendewillige tun, die gestern am Theater vorbeiliefen und sich spontan hineinlocken ließen. Die meisten der Spender hatten allerdings vom Termin über die Ankündigung im Internet unter www.blutspendedienst.com erfahren und freuten sich über die Spendemöglichkeit im Zentrum von München.

 

Auch Münchner Prominenz ließ es sich nicht nehmen zu spenden, wie Korbinian Arendt, alias Bini von der Popband voXXclub, für mich ist es selbstverständlich zu helfen. Es ist eine tolle Aktion vom Deutschen Theater und vom BSD, wer lässt sich nicht gern aussaugen, wenn er damit Leben retten kann. Schön für mich, auf diese Weise auf die Theaterbühne, aber auch auf die Spenderliege zurückzukehren, sagt der Sänger. Er und seine Bandkollegen von voXXclub setzen sich seit 2016 regelmäßig für die Blutspende in Bayern ein.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AgenturppF und Julian Ovidiu

E-Mail

Anfahrt