43. Deutscher FilmBall 2016 in München, Hotel Bayerischer Hof

Die Filmbranche feierte am 16.1.2016 ihr erstes Großes gesellschaftliche Ereignis des Jahres in München. Stars Sternchen und Promi tanzten beim 43. Deutschen Filmball im Hotel Bayerischer Hof. Rund 1000 Persönlichkeiten aus Film, Medien und Politik waren zu der geschlossenen Gesellschaft eingeladen.

Bibiana Beglau, Oliver und Katrin Berben.

Schauspielerin Rosalie Thomass

Der 43. Deutsche Filmball öffnete um 19 Uhr mit einem Champagnerempfang seine Pforten. München, Bayern ist ein Filmstandort und wir sind im letzten Jahr sehr erfolgreich gemeinsam gewesen, sagte Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner CSU bei der Eröffnung. Unter den zahlreichen Gästen waren wieder auch der ein oder andere Gewinner des Bayerischen Filmpreises vom Vorabend zu finden, der seinen "Pierrot", ausgelassen feierte.

Schauspielerin Martina Gedeck und ihr Mann, Regisseur Markus Imboden

Ulrich Noethen ist ein deutscher Theater und Filmschauspieler.

Schauspielerin - Jella Haase.

Oliver Hirschbiegel ist ein deutscher Regisseur. Zu seinen kommerziell erfolgreichsten Werken gehören -u.a.- Das Experiment und Der Untergang.

Moderatorin Nina Eichinger, Regisseur Oliver Hirschbiegel und Autorin Katja Eichinger, Deutscher Filmball im 2016

Nina Eichinger und Katja Eichinger

Nina Eichinger ist eine deutsche Moderatorin und Schauspielerin.

Aigner wünschte eine eine rauschende Ballnacht. Dann schwebte die Ministerin mit dem Präsidenten der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft, Alfred Holighaus, zur Eröffnung der Ballnacht über die Tanzfläche. Schirmherr der Veranstaltung ist traditionsgemäß der Bayerische Ministerpräsident, Horst Seehofer hatte schon vor dem Ball erklärt.

 

Auch 2016 ist der Deutsche Filmball der erste große gemeinsame Termin für die Branche im neuen Jahr und gewiss auch einer der schönsten! Hier treffen sich die wichtigen Persönlichkeiten, die auf Leinwand und Bildschirm oder hinter ihnen die Akzente setzen, künstlerisch und kommerziell. Die Faszination des Films ist heute so lebendig wie nur je.

 

Beim 43. Deutschen Filmball feierte STADA gleich eine doppelte Premiere, Erstmals ist der Gesundheitskonzern als alleiniger Titelsponsor aktiv und präsentiert den Gästen dabei ebenfalls erstmalig ganz neue Produkte der Traditionsmarke Claire Fisher. Mit neuen Rezepturen und einer vollständig überarbeiteten Gestaltung sind die 16 Gesichtspflege-Produkte ab sofort erhältlich.
 
Unverändert möchte Claire Fisher das Beste aus Natur und Hautforschung in nun drei Produktgruppen verbinden, die sich je nach Wirkweise für trockene, unreine und regenerationsbedürftige Haut eignen sollen. 
 
Dank der naturbasierten Zusammenstellung weisen die Claire-Fisher-Produkte eine sehr gute Verträglichkeit auf. Die Wirksamkeit aller Inhaltsstoffe wurde in wissenschaftlichen Studien bestätigt. Das klare, moderne Design sorgt nicht nur für ein hohes Maß an Wiederkennung, sondern erleichtert auch die eindeutige Zuordnung zum individuellen Hautbedürfnis der Anwenderin.
 
Alle Gäste des Deutschen Filmballs erhielten exklusiv ein Produkt der neuen Claire-Fisher-Linie. Damit sich nach der gelungenen Ballnacht auch die Haut optimal erholen kann.
 
Um es in der Sprache der Filmbranche zu sagen, ist das Engagement beim Deutschen Filmball für uns dieses Jahr eine Premiere. Da wir uns als internationaler Gesundheitskonzern nun auch zunehmend im Bereich Cosmeceuticals beziehungsweise Kosmetik engagieren, passt das sehr gut zusammen insbesondere da in der Filmbranche neben Inhalten und schauspielerischem Talent auch Ästhetik eine wichtige Rolle spielt, so Hartmut Retzlaff, Vorstandsvorsitzender der STADA Arzneimittel AG.
 
Die Hauptsponsoren des 43. Deutschen Filmballs sind AUDI AG, AIGNER, THOMAS SABO, MAGNUM und SAMSONITE. Weitere Partner sind ZENTIS und MAC. Der exklusive Fahrservice wird von der AUDI AG zur Verfügung gestellt.
 
Alexander Schuhmacher, Gesamtvertriebsleiter Region Süd, AUDI AG, sagt Audi und Film, das passt sehr gut zusammen. Als Hauptpartner der Berlinale haben wir unsere Partnerschaft soeben um ein Jahr verlängert und so freuen wir uns, auch hier in München beim Deutschen Filmball Unterstützung leisten zu können.
 
Als Münchner Brand ist die Kooperation AIGNER und Deutscher Filmball eine wunderbare Tradition geworden. Der Deutsche Film gehört gesehen, geehrt und gefeiert!, so Sibylle Schön, Vorstand ETIENNE AIGNER AG.
 
Thomas Sabo, Chairman THOMAS SABO GmbH & Co, fügt hinzu. Die Unterstützung des Deutschen Filmballs gehört für THOMAS SABO mittlerweile zu einer liebgewonnenen Tradition, die wir auch in 2016 fortsetzen. Dieses Medienereignis bietet eine ideale Plattform, unsere Schmuckstücke zu präsentieren sowie die jungen Talente von NEW STARS - DEUTSCHER FILMBALL zu fördern.
 
Magnum und Kino gehören einfach zusammen, so Susanne Lutkat, Senior Brand Manager Magnum. Seit 2012 sind wir während der Internationalen Filmfestspiele in Cannes mit der Magnum Beach Lounge an der weltberühmten Croisette vertreten. Zudem konnten wir in den letzten Jahren Projekte mit Regisseuren wie Wim Wenders oder Xavier Dolan realisieren. Der Filmball ist jetzt eine fantastische Fortsetzung unseres Engagements und wir freuen uns sehr, dabei zu sein.
 
Dirk Schmidinger, General Manager Deutschland, SAMSONITE GmbH, Wir erwarten wieder ein tolles Fest im Januar. Ein idealer Start ins Jahr, den man mit Bekannten und Partnern unseres Hauses begeht. Wir freuen uns. Obwohl größere Veranstaltungen, gerade mit viel Prominenz, in der letzten Zeit in der Diskussion stehen.

Schauspieler/in - Christian Bach, Lena Klenke, Merlin Rose, Mala Emde und Lucas Reiber.

Hartmut Retzlaff (Vorstandsvorsitzender STADA Arzneimittel AG), Lena Klenke, Christoph Bach, Mala Emde, Merlin Rose, Lucas Reiber, Steffen Retzlaff (Vorstand STADA Arzneimittel AG), Alfred Holighaus, (Präsident der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V.).

New Faces, Sponsoren und Alfred Holighaus, Präsident der SPIO.

Schauspieler Merlin Rose - Nominierung new faces award 2015

Michaela May und Lars Kraume.

Nova Meierhenrich ist eine deutsche Moderatorin und Schauspielerin.

Edin Hasanovic, Minu Barati-Fischer und Jannis Niewöhner.

Alfred Holighaus, Präsident der SPIO, wird beim 43. Deutschen Filmball rund 1000 hochkarätige Gäste, unter ihnen zahlreiche Stars und namhafte Vertreter aus Wirtschaft und Politik, begrüßen und sagt. Anlässlich des letztjährigen Filmballs hat die deutsche Filmbranche optimistisch in die Zukunft geschaut. Die Erwartungen wurden sogar übertroffen.

 

Der Marktanteil des deutschen Films ist gestiegen, die Themen und Talent Vielfalt deutscher Kinoproduktionen ist erhalten geblieben. 2015 war ein tolles Jahr für den deutschen Film. Es gab echte Blockbuster made in Germany und innovatives Kino, das auf großes Publikumsinteresse stieß. Die Kinos haben sich nach wie vor als zentrale öffentliche Anlaufstelle für Kulturbegeisterte er und bewiesen.

 

2016 wird ein Jahr der Entscheidungen für die Zukunft der Rahmenbedingungen, unter denen Filme in Deutschland und deutsche Filme entstehen. Und es wird wieder ein Jahr mit aufregenden Filmen, deren Macher und Verwerter unter anderem beim Deutschen Filmball allen Grund haben zu feiern. Die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft -e.V. SPIO- fungierte wieder als Veranstalter des Deutschen Filmballs und richtet ihn erneut im Ballsaal des Hotel Bayerischer Hof aus.

 

Schirmherr und Ministerpräsident Horst Seehofer fügt hinzu. Auch 2016 ist der Deutsche Filmball der erste große gemeinsame Termin für die Branche im neuen Jahr und gewiss auch einer der schönsten! Hier treffen sich die wichtigen Persönlichkeiten, die auf Leinwand und Bildschirm oder hinter ihnen die Akzente setzen, künstlerisch und kommerziell.

 

Die Faszination des Films ist heute so lebendig wie nur je. Der Wettbewerb mit anderen Medien hat den Film verändert, in seinen besten Werken aber immer noch besser gemacht. Wenn es im Kino dunkel wird und die ersten Takte der Filmmusik ertönen, verzaubern gute Filme nach wie vor ihr Publikum. Bei aller Freude an alternativen Medien kann von der riesengroßen Leinwand ein Sog ausgehen, dem sich kaum jemand zu entziehen vermag - weil die Leinwand ein einzigartiges Vergnügen bereiten kann.

 

Der Deutsche Filmball gilt als eines der wichtigsten gesellschaftlichen Ereignisse Deutschlands und ist zudem eine der beliebtesten Veranstaltungen der deutschen Filmbranche überhaupt. Der glamouröse Ball bildet auch 2016 wieder den glanzvollen Abschluss der Münchner Filmwoche, auf der die deutschen Filmverleiher jedes Jahr im Januar die kommenden Kinofilm-Highlights präsentieren.

Die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Deutschen Filmball und dem News AppF new faces award, dem Preis für Nachwuchstalente des Deutschen Films aus dem Hause Hubert Burda Media, wird auch 2016 weitergeführt.

 

Unter dem Vorsitz von Patricia Riekel Chefredakteurin und Herausgeberin Burda Style Group gehören Oliver Berben Geschäftsführer Moovie the art of entertainment GmbH und Constantin Film Produktion GmbH, Martin Bachmann Geschäftsführer Sony Pictures Releasing GmbH, Torsten Koch Geschäftsführer Constantin Film Verleih und Geschäftsführer Marketing Verleih Constantin Film AG und Oliver Fock Präsidiumsmitglied SPIO Spitzenorganisation der Filmwirtschaft zur Jury.

 

Die wichtigsten und größten Tische rund um die Tanzfläche sind reserviert für die großen Filmfirmen UIP, Buena Vista, Sony Pictures, Twentieth Century Fox, Bavaria Film und Constantin Film, die hier regelmässig ihre aktuellen Stars und manchmal auch noch Unbekannte vorstellen, die es mit Filmen in der bevorstehenden Saison sicher schaffen werden, einen Namen zu bekommen.

 

Daniel Brühl mit Goodbye Lenin war vor einigen Jahren so ein Beispiel, bei dem sich noch während des Filmballs viele fragten, wer denn das sei, so prominent platziert. Was sich wenige Wochen später ändern sollte, als der Film so glanzvoll die Kinos füllte.

 

Ein Ort, wichtige Kontakte zu knüpfen, glanzvoll zu feiern, der zudem 2003 durch den mit Millionenaufwand renovierten Ballsaal und die hinzugewonnene Falks Bar auch von den Räumlichkeiten her gewann.

 

Romy Schneider, Curd Jürgens und Roger Moore zog es damals zu den ersten Bällen nach München. Man kommt, um Leute zu treffen, die man sonst nicht so oft trifft. Ein Branchen Vernetzungs Ball, bei dem es nicht auf Tanzkünste ankommt, der einzige, der wirklich tanzen muss, ist stets der amtierende Ministerpräsident Bayerns.

Die Faszination ist ungebrochen. Auch heute will jeder noch dabei sein beim Event, doch nur rund 1.000 Gäste fasst der Saal.

Ballkarten zum Deutschen Filmball sind nicht frei erhältlich, sie können ausschließlich auf Einladung der SPIO erworben werden.

 

Das Einladungsmanagement, der Verkauf der Ballkarten und die Reservierungen für das traditionelle Weißwurstessen im Palaiskeller erfolgen nur noch über die SPIO, die das gesamte Einladungsmanagement abwickelt. Ein fester Bestandteil des Kartenerlöses geht an die von der SPIO ins Leben gerufene Deutsche Filmkünstlernothilfe, die als spendenfinanzierte, gemeinnützige Stiftung hilft, Not leidende Filmkünstler zu unterstützen.

 

Schon Wochen vor dem Event, das nur auf Einladung überhaupt zu besuchen war, gibt es regelmäßig keine Karten mehr. Für die es, wenn es sie auf dem freien Markt denn gäbe, pro Person rund 400 € zu zahlen wären. Ohne Essen und Getränke, versteht sich.

 

Der Erlös des Kartenverkaufs geht an die von der SPIO ins Leben gerufene Deutsche Filmkünstlernothilfe, die als spendenfinanzierte, gemeinnützige Stiftung hilft, Not leidende Filmkünstler zu unterstützen.

 

Früher wagte sich niemand, ohne Fliege zu erscheinen, zur Not mußte man sich last minute eine Filmball Fliege an der Garderobe ausleihen. Heute kann Mann ganz ohne oder vielleicht auch nur mit Krawatte statt Fliege erscheinen.

 

Eigentlich sollte man sich bei Aggro Rapper Bushido ein Beispiel nehmen, der 2009 super in seinem Smoking daherkam samt ordentlich gebundener Fliege. 2016 immerhin zeichnete sich Besserung an: bis auf Martin Krug, der mit schwarzer Krawatte und schwarzem Hemd erschien, waren zumindest alle auf dem roten Teppich gesehenen Männer manierlich gekleidet.

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© AgenturppF und Julian Ovidiu

E-Mail

Anfahrt