Robbie Williams, concert de neuitat în fața a peste 70.000 de oameni la UNTOLD 2019! Britanicul a cântat o piesă cu tatăl său și a chemat pe scenă o fană din primul rând!

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Cel mai așteptat artist și headlineri     al ediției aniversare a 5-a  a festivalului UNTOLD, britanicul Robbie Williams, 45 ani, a concertat duminică seara, 4 august, în fața a peste 70.000 de oameni prezenți pe un stadion Cluj Arena mai plin ca niciodată.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Stadionul a fost la capacitate maximă cu o jumătate de oră înainte, iar organizatorii nu au mai permis accesul din motive de securitate. Tribunele au făcut valuri în așteptarea englezului, care a urcat pe scenă exact la ora 21:30 și și-a început show-ul cu piesa sa clasică “Let me entertain you”

și a continuat cu “We will rock you”, iar publicul a cântat la unison toate piesele sale.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Ca un veritabil Artist și un entertainer adevărat, Robbie Williams a salutat publicul în stilu-i caracteristic în momentul când și-a făcut apariția pe scenă și a dat drumul la concert: “Romania, bine te-am găsit. Numele meu este Robbie fucking Williams și în această seară sunteți ai mei”, au fost primele cuvinte ale englezului pe Cluj Arena.

 

Solistul care activează în industria muzicală din 1990 a dialogat în permanență cu publicul, s-a distrat, a împărțit tricouri fanilor din primele rânduri și a oferit un concert de neuitat într-o atmosferă ca pe Wembley.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu
Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Un moment emoționant a avut loc când Williams a interpretat o melodie alături de tatăl său, prezent și el la Cluj pentru UNTOLD, iar britanicul a mai oferit și un moment inedit când a chemat pe scenă o fană din primul rând, Monica, și pe o canapea de culoare roșie i-a dedicat o melodie de dragoste. Tot ea  a mai primit un cadou de neuitat din partea lui Robbie, când i-a mai dedicat o a doua piesă.

 

Recitalul său a durat     timp de o oră și jumătate în fața unui public pur și simplu în delir, iar Robbie l-a răsplătit interpretând toate marile sale hituri care l-au consacrat, iar la final arevenit la bis și a încheiat magistral show-ul cu clasica piesă “My Way” de la Frank Sinatra.

 

Indiscutabil englezul rămâne poate cel mai important artist care a concertat vreodată la Cluj-Napoca și cel mai important headliner al festivalului UNTOLD din toate cele cinci ediții.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

După show-ul lui Robbie Williams au urmat artiștii Nicky Romero, David Guetta, Martin Garrix și Ummet Ozcan.

 

Ediția a 5-a a festivalului UNTOLD are loc în perioada 1-4 august 2019, iar numărul participanților, pe zile, au fost 90.000 în prima zi, 95.000 în ziua a doua, iar tot 90.000 și în ziua a 3-a.

 

 

SOMMERNACHTSTRAUM München 20.07.2019

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Neues Konzept für Deutschlands größtes Feuerwerk

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Diese Show ist immer "a Traum" für milieone mensch, am 20.7.2019 steigt der Münchner Sommernachtstraum im Olympiapark mit Live-Konzerten und Deutschlands größtem Feuerwerk. Headliner auf den Open-Air-Bühnen sind Kim Wilde und Milow.

 

Foto: Yannik Bikker Foto: Yannik Bikker
Foto: Yannik Bikker Foto: Yannik Bikker

 

Höhepunkt des Sommernachtstraums ist das Mega-Feuerwerk zum Abschluss nach 22 Uhr - wie gewohnt eine Inszenierung aus ausgeklügelter Pyrotechnik, Licht-, Laser- und Feuereffekten sowie Musik. "The Circle of Light" bietet für die Zuschauer heuer eine verbesserte Sicht - dank des neuen 360-Grad-Arrangements der Feuerwerkinstallationen.

 

 

Das thematische Motto des Soundtracks lautet "Filmmusik", Ihr dürft Euch auf viele bekannte Melodien, vor allem aus der Feder von Hans Zimmer, freuen. Die Pyrotechniker legen ihren Fokus in diesem Jahr noch mehr auf die Musik und auf flüssige Übergänge zwischen den einzelnen Teilen, so dass die Show zum gut halbstündiges Gesamtkunstwerk wird.

 

 

Für Deutschlands größtes Feuerwerk ist ein Team von 20 Feuerwerkern im Einsatz, die etwa vier Tonnen Pyrotechnik am Ufer und im Olympiasee verbaut haben. Mit etwa 11.000 Einzelzündungen wird die spektakuläre Licht-Choreografie erzeugt.

 

 

Auf dem Gelände gibt es tagsüber noch mehr Kunst zu erleben: Die Münchner Blumenkünstler Bettina und Heinrich Bunzel erstellen beim Coubertinplatz einen riesigen botanischen Torbogen und auf der "Flaniermeile" von der Olympia-Schwimmhalle bis zum Olympiaturm treten regionale Musiker auf.

 

 

Jessie J Brave: Live At Neversea Festival Romania 06.07.2019 

 

Julian Ovidiu Julian Ovidiu

 

Jessie J, show live incendiar la Neversea 2019! Vedeta a purtat o tinuta romaneasca Seen Users.

 

Julian Ovidiu Julian Ovidiu

 

A treia editie a celui mai mare festival de la Marea Neagra a fost un real succes. Artisti de top au urcat pe toate scenele de pe plaja Neversea, din Constanta.

 

Julian Ovidiu Julian Ovidiu

 

Jessie J., show live incendiar la Neversea 2019. In a treia zi a festivalului, pe data de 6 iulie, artista a urcat pe Main Stage-ul de la Neversea, pentru prima oara, in Constanta. Artista a mai cantat, in trecut, in cadrul unui alt festival celebru din Romania.

 

De data aceasta, Jessie J. a fost o prezenta de neratat. Artista a purtat o tinuta Seen Users, un brand romanesc al designerului Cristina Săvulescu. Se numește “Basic kit. Romanian men’s wear” și e inspirată din “uniforma” bărbatului român. Este formată din maiou alb și pantaloni de stofă pentru costum.

 

Julian Ovidiu Julian Ovidiu

 

G-EAZY, JESSIE J, AFROJACK, LOST FREQUENCIES, STEVE AOKI, RUDIMENTAL DJ, JAMIE JONES, TALE OF US, ANDY C, WILKINSON DJ SET, FLUX PAVILION, CHINESE MAN ȘI SUBFOCUS DJ SET SUNT PRIMII ARTIȘTI CARE URCĂ ÎN LINE-UP-UL NEVERSEA!

 

Julian Ovidiu Julian Ovidiu
Julian Ovidiu Julian Ovidiu

 

Cea de-a treia ediție a celui mai mare festival pe plajă din România, NEVERSEA, va fi una spectaculoasă, atât din punct de vedere al line-up-ului cât și al experiențelor pe care participanții le vor trăi în perimetrul festivalului. În perioada 4-7 iulie, pe cele 7 scene amplasate pe plaja NEVERSEA vor urca unii dintre cei mai buni artiști ai momentului.

 

Julian Ovidiu Julian Ovidiu
Julian Ovidiu Julian Ovidiu

 

G-Eazy, Jessie J, Afrojack, Lost Frequencies, Steve Aoki, Rudimental Dj, Jamie Jones, Tale of Us, Andy C, Wilkinson DJ Set, Flux Pavilion, Chinese Man și Subfocus DJ Set sunt primele nume din line-up-ul NEVERSEA și vor condimenta apusurile și răsăriturile participanților la cel mai așteptat eveniment de la malul Mării Negre.

 

Julian Ovidiu Julian Ovidiu

 

Rapperul american, G-Eazy vine pentru prima dată în România, pe scena principală a festivalului NEVERSEA. Artistul a avut colaborări de succes cu Bebe Rexha, Britney Spears dar și cu fosta lui iubită, Hasley, pentru hitul „Him & I”.

 

Julian Ovidiu Julian Ovidiu

 

Jessie J urcă pentru prima dată pe scena festivalului NEVERSEA. Melodii ca și „Price Tag”, „Domino”, „Bang bang” dar și multe alte hituri ale artistei vor răsuna în această vară pe scena principală a festivalului.

 

Afrojack, Lost Frequencies și Steve Aoki se reîntorc pe mainstage-ul festivalului și sunt nerăbdători să ajungă în fața fanilor din România. Răsăritul de soare la malul Mării Negre va fi acompaniat de cei trei artiști aflați în top 100 a celor mai buni dj din lume. 

 

În vară ne întâlnim la scenele secundare cu Rudimental DJ, Jamie Jones, Tale of Us, Subfocus DJ Set, Andy C, Chinese Man, Flux Pavilion și Wilkinson DJ Set & MC Ad-Apt.

 

37. Filmfest München : Antonio Banderas ist mit dem CineMerit Award ausgezeichnet worden 29. Juni 2019

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu
Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Der spanische Schauspielstar Antonio Banderas hat einen simplen Rat für ein glückliches Leben: Liebe, was du tust, alles andere komme von selbst, sagte der 58-Jährige auf dem Filmfest München. Dort wurde er am Samstagabend mit dem CineMerit-Award für sein Lebenswerk geehrt.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu
Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Die Auszeichnung stimmte den Darsteller auch nachdenklich. Man denkt über sein ganzes Leben nach und darüber, dass man alt wird - Ich werde 60 nächstes Jahr." Gleichzeitig erkenne er, was für eine kraftvolle Waffe die Kunst sei. "Man kann die Herzen der Menschen berühren", sagte Banderas in seiner Dankesrede. "Alles macht Sinn, wenn man die Wirkung sieht, die man auf Leute ausüben kann - das ist die größte Befriedigung, die man aus so einer Arbeit ziehen kann.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Nach der Verleihung des undotierten Ehrenpreises stellte Banderas seinen neuen Film vor: Leid und Herrlichkeit" von Regisseur Pedro Almodóvar. Banderas spielt darin einen alternden Filmemacher - angelehnt an den Regisseur selbst - der mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Banderas war dafür bei den Filmfestspielen in Cannes als bester Darsteller ausgezeichnet worden.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Frühere berühmte Filme sind etwa "Das Gesetz der Begierde", "Fessle mich!" und Die Maske des Zorro". Wegen seines Aussehens wurde er schon früh zum Sexsymbol stilisiert. Mit Almodóvar hat der Spanier viele Filme gedreht, etwa die bissige Komödie "Frauen am Rande eines Nervenzusammenbruchs.

 

 

Papst Franziskus besucht Rumänien für Spagat zwischen Kirche und Politik 31,- bis 02.06.2019

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu
Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu
Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Papst Franziskus und die Orthodoxie auf dem Balkan, zweiter Teil. So könnte man die Visite des Oberhauptes der katholischen Kirche in Rumänien überschreiben. In Bulgarien war der Empfang der Kirchenvertreter Anfang Mai unterkühlt. Und nun?

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

In der Balkan-Region war der Papst schon häufiger, vor allem um den Dialog mit den orthodoxen Christen zu stärken. Während er noch in Bulgarien bei Patriarch Neofit mehr oder weniger abgeprallt ist, sah das bei den orthodoxen Christen in Rumänien anders aus, oder?

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu
Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Die Begegnungen, die er am ersten Tag seiner Reise in Bukarest mit dem rumänisch-orthodoxen Patriarchen Daniel und mit der kompletten Kirchenspitze hatte, waren durchaus von Herzlichkeit und Dialog geprägt. Das konnte man spüren. Man wird sehen, welche Nachwirkungen das haben wird.

 

Man muss aber auch sagen, dass es nicht zu der bedeutenden Geste kam, dass der Papst gleichzeitig mit dem Patriarchen das Vaterunser spricht. Das geschah nacheinander in italienischer, lateinischer und rumänischer Sprache. Aber trotzdem wirkte diese Atmosphäre herzlich. Der Papst zeigte sich im Nachhinein auch nicht davon enttäuscht.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu
Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu
Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Man muss aber auch sagen, dass es nicht zu der bedeutenden Geste kam, dass der Papst gleichzeitig mit dem Patriarchen das Vaterunser spricht. Das geschah nacheinander in italienischer, lateinischer und rumänischer Sprache. Aber trotzdem wirkte diese Atmosphäre herzlich. Der Papst zeigte sich im Nachhinein auch nicht davon enttäuscht.

 

Insgesamt muss man sagen, dass diese offizielle Begegnung gerade im Vergleich zu der Bulgarienreise des Papstes ausgesprochen herzlich war. Man muss wissen, dass viele Menschen in Rumänien, die auf Seiten der römischen Kirche stehen, Verletzungen aus der Zeit der Diktatur davontragen, die auch mit der Orthodoxie zusammenhängen. Deswegen wird eine "Heilung" auch an der Basis eine Weile dauern.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu
Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Es war eine Pastoralreise von Papst Franziskus. Aber er hat auch den rumänischen Präsidenten Klaus Johannis getroffen und sich die zerstrittene rumänische Politik zur Brust genommen, oder?

 

Strack: Das kann man sehr deutlich so sagen. Dabei ist Präsident Johannis letztlich sogar sein Verbündeter. Es ist schon interessant, dass der katholische Papst in dem protestantischen, lutherischen Präsidenten Klaus Johannis, der ja aus Sibiu (Hermannstadt, Anm. d. Red.) stammt, einen Verbündeten hat.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Es war bei den Ansprachen des Papstes deutlich zu merken, dass er die Politik dringend mahnt, stärker auf Gemeinwohlorientierung zu setzen. Dass er damit vermutlich bei seinen Gläubigen nicht falsch liegt, war beim großen Abschlussgottesdienst in Blaj am Sonntag zu spüren. Vor der Feier wurden auf die großen Bildschirme Bilder des Präsidenten, der mit seiner Frau durch die langen Reihen ging, projiziert. Das wurde von Beifall begleitet. Irgendwann schwenkte die Kamera dann auf die Ministerpräsidentin des Landes, die der Sozialdemokratischen Partei angehört – und für einen kurzen Moment ebbte der Beifall ab. Es gab plötzlich ein Raunen und einige Buhrufe. Man konnte merken, dass dieses Bild nicht passte und sofort erschien der Präsident wieder auf den Bildschirmen.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Es geht im Hintergrund um Korruption und um die Gefährdung des Rechtssystems in Rumänien. Dafür steht politisch die jetzige Regierung, die sozialliberale Koalition in Bukarest. Der Präsident ist letztlich derjenige, der der Garant des Rechtsstaats ist. Das wird von den Menschen geschätzt.

Eher ermunternde Worte hat Franziskus für den Konflikt zwischen den Rumänen und Ungarn gefunden. Warum gibt es zwischen den beiden Nationalitäten überhaupt Reibereien?

 

Strack: Wie in vielen Regionen des Balkans, ist es auch in Rumänien so, dass die Grenzen im Laufe der Zeit immer mal wieder anders verliefen oder neu gezogen wurden. Es gibt innerhalb der rumänischen Bevölkerung Angehöriger einer ungarischen Minderheit. Ein Großteil der Katholiken in Rumänien gehört dieser ungarischen Minderheit an.

 

Der Papst hat dies aufgegriffen, als er am Samstag im Osten des Landes eine große Messe gefeiert hat, zu der viele Ungarn erwartet wurden. Er feierte eine Messe an einer Wallfahrtsstätte für ungarisch-stämmige Gläubige. Man hatte erwartet, dass es dort eventuell zu nationalistischen Protestaktionen der ungarisch-stämmigen Minderheit kommen könnte. Es waren auch viele Ungarn über die Grenze gekommen.

 

Letztendlich hat der Papst dort das gesagt, was ein bisschen auch Tenor seiner Reise war. Er hat davor gewarnt nicht länger auf die Spaltung und Zersplitterung oder auf die Wunden der Vergangenheit zu schauen, sondern den Dialog und die Einheit zu suchen. Dies gelte auch für die, wie er sagte, gemeinsame ungarische und rumänische Tradition dieser Wallfahrtsstätte.

 

Der Papst ist deshalb auch sehr sensibel vorgegangen. Zunächst hat er seine Predigt auf Italienisch, danach auf Rumänisch und schließlich auf Ungarisch vorgetragen. Im Vorfeld war diese Sprachenlösung diskutiert worden – auch dahingehend, ob es überhaupt eine ungarische Variante geben solle. Aber der Papst betonte, alle sollen verstehen können, was er sage und alle sollen sich daran ausrichten, auf den Dialog statt auf Feindschaft oder Zersplitterung zu setzen.Papst Franziskus besucht Rumänien für Spagat zwischen Kirche und Politik 31,- bis 02.06.2019

 

 

Prinz Charles und Herzogin Camilla in München 09. Mai 2019 auf dem Max-Joseph-Platz

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu
Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Die Ankunft des royalen Paares verzögert sich offenbar, noch sind Prinz Charles und Camilla nicht in Sicht. Doch sobald die beiden an der Residenz in München eintreffen, widmen sie sich etwa 30 Minuten lang den wartenden Fans. Wie der AgenturppF berichtet, führt der rote Teppich von der Residenz vorbei an der Oper und bis vor zur Maximilianstraße. Danach dürfen sich Camilla und Prinz Charles dann ins Gästebuch der Bayerischen Staatsregierung eintragen.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Nun geht es endlich los! Camilla und Charles landeten soeben auf dem Münchner Flughafen. Schon bald dürften die beiden dann in Richtung Innenstadt aufbrechen.

 

Der Live-Stream zur Ankunft von Camilla und Prinz Charles läuft bereits, doch noch lassen die Royals auf sich warten. Nun beginnt es in München auch zu regnen, hunderte Fans warten vor der Residenz auf den Besuch der beiden.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Der britische Thronfolger Prinz Charles (70) hat am Donnerstag in Berlin die Barenboim Said Akademie besucht. In dem vom Architekten Frank Gehry entworfenen Saal hörte Charles jungen Musikern der Akademie bei einer Aufführung von Kammermusik zu. Anschließend unterhielt er sich mit Studenten und ließ sich über die Aktivitäten der Akademie informieren. Prinz Charles zeigte sich begeistert von der Initiative des Dirigenten Daniel Barenboim und des verstorbenen Literaturwissenschaftlers Edward Said. Die Akademie hat sich dem Lehrbetrieb für Musiker aus dem Nahen Osten und damit der Verständigung etwa zwischen Israelis, Arabern und Palästinensern verschrieben. Charles und seine Frau Camilla (71) sind bis Freitag in Deutschland. In Berlin wollten sie noch ein Training zur Berufsvorbereitung für geflüchtete Frauen besuchen. Gegen Mittag werden Camilla und Charles dann in München erwartet. Rund 400 Beamte sind für den Schutz des royalen Paares im Einsatz, wie der BR berichtet.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu
Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Es ist der dritte Tag der Deutschland-Reise von Prinz Charles und seiner Frau Camilla. Gegen Mittag werden die beiden auf dem Flughafen München erwartet. Von dort wird das Paar mit einer Polizeieskorte in die Münchner Innenstadt gebracht. Eine öffentliche Begrüßung wird es gegen 14 Uhr vor der Residenz geben, passend mit einem roten Teppich. Ministerpräsident Markus Söder dürfte das Geschenk für den royalen Nachwuchs eingepackt haben. Der drei Tage alte Junge darf sich auf eine bayerische Lederhose freuen.

 

München Spitzengespräch der Deutschen Wirtschaft-15.03.2019 Angela Merkel

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu
Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Zu wenig und zu langsam Die Deutsche Wirtschaft war mit deftiger Kritik an der Politik der Bundesregierung ins Spitzentreffen mit Angela Merkel gegangen. Die Kanzlerin gelobte Besserung.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

in München, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat der Wirtschaft schnelleres Handeln ihrer Regierung zugesagt. Sie reagierte damit auf die Kritik aus den Unternehmerverbänden.

 

Statt über Steuererleichterungen für Unternehmen und Investitionen an den richtigen Stellen werde vor allem über Grundrente und andere soziale Wohltaten diskutiert, hatten diese beklagt. Merkel traf sich am Freitag in München mit den Verbänden zum traditionellen Spitzengespräch.

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

"Wir befinden uns in einem sehr schnellen Wandel und in einem sehr disruptiven Wandel", sagte Merkel anschließend. Sie nannte die sich abschwächende Konjunktur, Digitalisierung und den zunehmenden Protektionismus als Herausforderungen für die Unternehmen. "Hierauf müssen wir schneller Antworten finden." Seitens der Regierung sei bereits einiges auf den Weg gebracht worden. "Aber das Tempo muss schneller werden."

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Im Kampf gegen den Fachkräftemangel forderten die Verbandschefs die schnelle Verabschiedung des Zuwanderungsgesetzes für Fachkräfte. "Allein im Handwerk werden rund 250.000 Fachkräfte fehlen", warnte Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). Merkel bekräftigte, das entsprechende Gesetz schnell auf den Weg bringen zu wollen.

 

Angesichts den industriellen Entwicklungen beim Thema Künstliche Intelligenz sprach sie sich für die Notwendigkeit eines europaweiten Vorgehens aus. "Eine nationale KI-Strategie ist das eine", sagte Merkel, "aber wir brauchen die Vernetzung mit Frankreich, wir brauchen eine europäische Strategie."

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Auch nach ihrem Treffen hielten sich die Spitzenverbände der Wirtschaft mit Kritik an der großen Koalition nicht zurück. "Gerade für eine exportorientierte Wirtschaft wie Deutschland ist Planbarkeit wichtig", sagte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer. "Da erleben wir gerade das Gegenteil." Es sei allerdings nicht die Aufgabe der Wirtschaft, Wahlergebnisse herbeizuführen, ergänzte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer. "Unsere Aufgabe ist es, mit der gewählten Regierung zusammenzuarbeiten. Das muss im Dialog stattfinden."

 

Mit Sorge blickt die deutsche Wirtschaft derzeit ins Ausland. In Großbritannien hat das britische Unterhaus am Donnerstag für eine Verschiebung des Brexit-Austritts gestimmt. "Eine Verlängerung ergibt nur dann Sinn, wenn es wirklich eine Perspektive gibt auf einen Vertragsabschluss", sagte Schweitzer. Mit Blick auf die derzeitigen Handelskonflikte mit China sprach er sich für einen selbstbewussten Umgang mit dem Land aus. "Ich halte relativ wenig davon, die Schotten runterzumachen, weil kein Land ist so abhängig vom Export wie wir."

 

Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu
Foto: Julian Ovidiu Foto: Julian Ovidiu

 

Einig waren sich die Verbände mit der Kanzlerin beim Thema verpflichtende Schulpraktika im Handwerk, die die IG BAU vor wenigen Tagen ins Gespräch gebracht hatte. Diese lehnten sie ab. "Praktische Erfahrung kann ein Beitrag sein, aber es muss nicht immer gleich alles flächendeckend verpflichtend gemacht werden", sagte Merkel.

 

Das traditionelle Spitzengespräch zwischen Merkel und der deutschen Wirtschaft wird alljährlich im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse ausgerichtet. Daran nehmen neben Arbeitgeberverband und DIHK auch der Zentralverband des Deutschen Handwerks unter Präsident Hans Peter Wollseifer teil sowie der Bundesverband der Deutschen Industrie unter Präsident Dieter Kempf.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AgenturppF und Julian Ovidiu

E-Mail

Anfahrt